10 Fragen an CrossFit Four Horsemen - CrossFit Four Horsemen

10 Fragen an CrossFit Four Horsemen

(Aus dem CrossFit Journal übersetzt)

Der Name könnte einschüchternd wirken – die meisten suchen nicht nach einem Workout, das an die Apokalypse erinnert – denn bei CrossFit Four Horsemen in Stuttgart stehen Gemeinschaft und Fitness für Jeden und nicht der Weltuntergang im Mittelpunkt. 

Inhaber Michael Seeger nannte die Box CrossFit Four Horsemen (Vier apokalyptische Reiter) nach einem Trainingsprogramm. Dieses Programm, welches stark von CrossFit geprägt und von dem CrossFit Gründer Greg Glassmann beeinflusst ist, wurde als Trainingsmethode für die Special Forces the U.S. Militärs entwickelt.

„Einer meiner Freunde, der beim U.S. Militär ist, macht mich mit diesem Trainingsprogramm bekannt. Eigentlich lief es so: Hey Mike, willst Du etwas ausprobieren, was Dich umhaut? Ich liebte es! Und als wir uns für einen Namen für unsere Box entscheiden mussten, fielen mir sofort die Four Horsemen ein, “ sagt Michael Seeger.

Seeger führt die Box, die am 28. Juli 2017 eröffnete, zusammen mit seiner Partnerin Eva Baust. Die Box hat ca. 70 Mitglieder, 30 Personen mit einer 10er Karte und eigentlich fast immer 8 Teilnehmer in der On Ramp Klasse, dem CrossFit Einsteigerkurs. Die Box befindet sich in einem kleinen Industriegebiet in Stuttgart-Degerloch, einem Vorort von Stuttgart, in deren Nähe es nicht nur zwei U.S. Kasernen gibt, sondern auch Rugby-, Tennis- und Hockey Teams. Die Box wächst ständig und deshalb schaut sich Michael Seeger auch bereits nach einer größeren Möglichkeit um. In diesem Interview beantwortet uns Michael Seeger unsere Fragen zum Betreiben einer wachsenden CrossFit Box in Deutschland. 

 

CrossFit Stuttgart Four HorsemenCrossFit Four Horsemen Eigentümer Michael Seeger und seine Partnerin Eva Baust führen eine stetig wachsende CrossFit Box in Stuttgarts Süden.

 

1. Was habt ihr beruflich gemacht, bevor ihr die CrossFit Box eröffnet habt?

Ich habe and Physiotherapeut gearbeitet (jetzt studiere ich noch Jura nebenbei). Eva war Marketingleiterin in einer IT Firma.

Ich habe 2013 mit CrossFit in Stuttgart angefangen, habe es jedoch schon viel früher in den Staaten kennengelernt. Leider hatte ich den Kontakt verloren, da es in Deutschland keine CrossFit Boxen gab. Bevor ich mit CrossFit begann, trainierte ich nach einem Programm für Sportler des Militärs, das aus viel Rennen, Schwimmen, Klimmzügen und Liegestützen bestand. Eva begann mit CrossFit als Sie 2015 nach Stuttgart zog. Davor war sie Wettkampfschwimmerin und spielte in einem Team Basketball.

2. Was waren die größten Herausforderungen bei der Eröffnung einer CrossFit Box?

Es war der Bodenbelag, der uns am meisten zu schaffen machte. Es ist schwierig einen bezahlbaren Belag zu finden, de schalldämpfend, trotzdem fest aber dennoch nicht zu weich ist. Wir versuchen immer noch eine optimale Lösung zu finden (Haben wir jetzt seit 2018!). Unsere Box befindet sich im Erdgeschoss eines Bürogebäudes  und wir wollten angenehme Nachbarn sein.

Die Anzahl passender Objekte in Stuttgart ist sehr begrenzt. Wenn man einmal etwas Passendes gefunden hat, das halbwegs bezahlbar ist, dann hat man immer noch Mitbewerber wie Bosch oder Mercedes Benz sowie viele anderen Firmen, die sich auch vergrößern wollen. Das ist der Nachteil einer guten Wirtschaftslage. 

Eine Box in einem Bürogebäude zu haben, birgt seine Tücken: Laute Musik, Erschütterungen fallender Gewichte, selbst ein ausgezeichneter Gummibelag absorbiert nur einen gewissen Teil eines zu Bodenfallenden Schwergewicht. Bis jetzt hat sich noch niemand beschwert, wir pflegen die gute Nachbarschaft, aber suchen immer noch nach einer optimalen Lösung: ein Belag, der den Hauptteil der Erschütterungen absorbiert und gleichzeitig hart genug ist für das Training und Gewichtheben ist. Wir haben uns für einen Sandwich aus Schaumgummi, OSB Platten und Gummimatten entschieden.

 

CrossFit Four Horsemen StuttgartDa die CrossFit Box in einem Bürdogebäude ist, bemühen sich Seeger und Baust darum, die Geräuschkulisse und die Vibrationen durch Gewichte in Grenzen zu halten.

 

3. Warum habt ihr euch für eine CrossFit Affiliate entscheiden?

Diese Entscheidung haben wir getroffen, weil CrossFit einfach eine unglaubliche Chance bietet zu trainieren und gleizeitig Teil einer weltweiten Gemeinschaft zu sein. Ganz egal ob im Ulraub, auf Geschäftsreise oder im Auslandseinsatz – überall kann man zu der nächstgelegenen Box gehen und freundliche Menschen finden, die Dich unterstützen und Dir Tips geben, wo Du am besten einkaufen oder Essen gehen kannst und was man sich unbedingt ansehen sollte. Wir lieben einfach die Atmosphäre!

4. Was war die beste Entscheidung, die ihr als Affilate Owner getroffen habt?

Die beste Entscheidung war tatsächlich „affiliate owner“ zu werden und eine eigene CrossFit Box zu eröffnen – so einfach ist es! Unsere Community ist die beste Unterstützung, die wir uns je hätten vorstellen können. Wir machen diese Erfahrung jeden Tag aufs Neue: Unsere Entscheidung war richtig! Außerdem haben wir klein angefangen. Wir wollten nachts ruhig schlafen können und keine zu großen Geldsorgen haben. Wir sind klein, aber fein und suchen jetzt nach einem Jahr bereits nach einer größeren Halle.

Zusätzlich haben wir einen Blog eingerichtet, der zeigt wer wir sind und was CrossFit ist. Auf diese Weise können Interessierte uns und unseren Sport besser kennenlernen. Die Blogserie „Your CrossFit Story“ zeigt z.B. unsere Mitglieder und ihren Weg zu CrossFit. Die Vielfalt macht CrossFit auch so spannend. Wir haben Anfänger, für die CrossFit der erste Sport ist, der ihnen Spaß macht. Wir haben frühere Leistungssportler und natürlich alles dazwischen. Außerdem behandeln wir in diesem Blog Themen, die wir für wichtig und sinnvoll halten , wie „Rx’d oder scale WOD?“ oder „Warum ist ein On Ramp Kurs wichtig?“. Es ist eine Mischung aus Erfahrungsaustausch und Ratschlägen für den CrossFit-Alltag.

5. Verfolgt ihr den Umsatz pro Mitglied? Wie messt ihr den Erfolg eurer CrossFit Box?

Wir verfolgen den Gesamtumsatz. Wahrscheinlich sollten wir etwas genauer Buch führen – auch wir können noch besser werden. Als Affiliate Owner lernt man täglich dazu. Das ist sehr gut, weil es nie langweilig wird und man ständig auf neue Herausforderungen trifft.

 

CrossFit Four Horsemen Training
Michael Seeger ist davon überzeugt, dass der Blog mit den Geschichten über einzelne Mitglieder ein wichtiges Element für den Erfolg seiner CrossFit Affiliate ist.

 

6. Welche Ratschlag würdet ihr jemanden geben, der einen CrossFit Box eröffnen möchte?

Wenn Du Dich dazu entschießen solltest, eine CrossFit Box zu eröffnen, dann nimm deine ganze Leidenschaft, die Du für diesen Sport empfindest und Deinen Willen Menschen zu trainieren und tue es! Vergiss niemals den Spaß! Jeden morgen springst Du aus dem Bett und freust Dich auf den neuen Tag und sagst: „Yeah, here we go!“.

Tue alles mit Leidenschaft, kümmere Dich um Details. Jede Kleinigkeit zählt. Wenn Du Deine Arbeit liebst, dann macht es Dir überhaupt nichts aus, früh aufzustehen für die Early Bird Class und bis spät in die Nacht zu arbeiten…solange bis die Arbeit gemacht ist. Du brauchst ein Konzept, sozusagen einen Spielplan, aber Du musst auch jeder Kritik gegenüber offen bleiben. Ich glaub, dass es für die Meisten ein „learning by doining“ sein wird. Geh Deinen Weg und falls manche Dinge nicht so laufen, wie Du es Dir vorstellst, passe sie an! Es gibt fast nichts, das man nicht noch einmal überdenken oder anpassen kann.

Und mein Ratschlag für alle nicht vorhersehbaren Situationen: Habe keine Angst vor Entscheidungen. Jede Entscheidung ist besser als keine Entscheidung! Nachher ist man immer klüger als vorher. Wie das deutsche Sprichtwort sagt: Verantwortung ist keine Last, sie ist eine Herausforderung.

Die einfach Wahrheit ist: Nix passiert ohne harte Arbeit!

7. Was gefällt Dir am besten an Deiner Location?

Wir haben ziemlich klein angefangen, deshalb gibt es viele Dinge, die noch nicht ideal sind, aber unser großes Rolltor ist natürlich super.

8. Was macht ihr am liebsten, wenn ihr nicht in der Box seid?

Es passiert verhältnismäßig selten, dass wir nicht in der Box sind, aber wir treffen uns mit gerne mit Freunden und genießen die freie Zeit. Im Grunde hängen viel mit unserer Crew ab, da viele zu unseren Freunden zählen. Früher sind wir viel gereist, aber dazu fehlt uns jetzt die Zeit.

Entscheidend für eine erfolgreiche CrossFit Box ist die Leidenschaft, die Du als Eigentümer reinsteckst – Michael Seeger

9. Gibt es eine Sache, die ihr tun könnt, um eurer Business noch eine Stufe weiter zu bringen?

Ich glaube nicht, dass es nur eine Sache wäre, weil es so viele Dinge gibt, die einem im Kopf rumschwirren. Aber wenn ich nur ein Detail auswählen könnte, würde ich sagen, es ist der Wille sich weiterzuentwickeln. Einfach versuchen jeden Tag besser zu werden. Das kann zum Beispiel eine größere Halle sein oder mehr Mitgleider oder eine weitere Trainierqualifikation, die Buchhaltungs zu optimieren oder…oder… oder.

Im zweiten Jahr von CrossFit Four Horsemen wollen wir unbedingt in eine größere Halle ziehen, um mehr Platz für alle und neue Aktivitäten zu haben. Das würde uns auf die nächste Stufe bringen. Wir wollen jedoch die Qualität unseres Programms und die großartige Atmosphäre in unserer Box beibehalten. Es geht also nicht um größere Klassen. Wir wollen dies bei maximal 10 Mitgliedern pro Kurs belassen. Es geht vor allem daum, ein größeres Angebot anzubieten, wie z.B. weitere GHDs, Sledges etc.

10. Was sollten die Mitglieder über euch wissen?

Das ist schwierig. Ich glaube, das ist der Zeitpunkt an dem man über das immense Arbeitsaufkommen sprechen sollte. Aber erstens haben wir die Entscheidung getroffen und zweitens glaube ich, dass man sehen kann, wie viel Kraft wir jeden Tag hier investieren.

Wir haben uns entschieden, eine CrossFit Affiliate mit unserer gesamten Leidschaft und Motivation zu eröffenen. Es war die richtige Entscheidung – Wir lieben unsere Community!!! Natürlich ist es unglaublich viel Arbeit – vor allem hinter den Kulissen – und manchmal hat jeder einen schlechten Tag, aber auch dieser dauert nur 24 Stunden. Wir glauben, dass unsere Mitgleider wissen, wie sehr wir uns um sie kümmern – nicht nur ihr Fortschritt und nicht nur wenn die Box offen ist. Vielleicht ist das die Antwort auf die Frage: Wir hoffen, dass sie wissen: WE CARE! Ihr liegt uns am Herzen!

 

 

Über die Autorin: Hilary Achauer ist eine freibrufliche Journalistin und Texterin, spezialisiert im Bereich Gesundheit und Wellness. Der Artikel erschien im CrossFit Journal 2018.